07351 - 1801632 info@pangai-misi-verlag.de

Manuskripte

Asyl

Der Pangai-misi-verlag gibt Autoren publikations-asyl

Klingt bekannt? Ein Autor hat Werke, von denen er überzeugt ist, und findet keinen kommerziellen Verlag, der sie publizieren will, da sie sich vermutlich nicht in großer Zahl verkaufen werden. Das ist keine Schande, denn viele heute sehr geschätzte Schriftsteller veröffentlichten anfangs ihre oft nicht oder falsch verstandenen ersten Werke in kleiner Auflage und auf eigene Kosten.

Die möglichen Konsequenzen? Blockade, Depression, öffentliches Abfackeln der eigenen geistigen Kinder oder gar Schlimmeres. Alternativ dazu Gründung eines eigenen Verlags, der so funktioniert, wie man sich das von den Großen des Markts wünschte. Dieser Verlag unterliegt nicht dem Wirtschaftlichkeitsprinzip und muss keine Rendite erwirtschaften, er soll sich lediglich selbst tragen. Freilich ist nicht vorgesehen, dass sich sein Sortiment ausschließlich aus den Werken des Verlegers/Autors zusammensetzt. Daher suchen wir experimentierfreudige Autoren von zu unserer Verlagsphilosophie passenden Werken.

Was wir bieten: Publikationsmöglichkeit in relativ geringer Erstauflage und bei bescheidenem Honorar; kein Druckkostenzuschuss durch den Autor, Verlagsvertrag nach Verband deutscher Schriftsteller-Vorgabe; sorgfältige Lektüre, persönliche Betreuung und Beratung durch unser Lektorat; Ehrlichkeit, Commitment und Geduld.

 

 

Was wir nicht bieten: hohe Auflagen, garantierten Weltruhm, Talkshowauftritte, Hochglanz-PR, Arbeitsessen mit Champagner und Kaviar

Was wir erwarten: eigenständige Belletristik von hoher Qualität; Ehrlichkeit und Geduld

Was wir nicht erwarten: alltägliche Werke nach einem gängigen Strickmuster (z. B. Serienkrimis); Beratungsresistenz

Bitte beachten:

  • Bitte schicken Sie keine vollständigen Manuskripte. Ein Exposé, die ersten 20 Seiten oder ein repräsentatives Kapitel in Papierform genügen vollkommen.
  • Bitte senden Sie keine handschriftliche Texte, E-Mails, CD-ROMs oder andere digitale Speichermedien, da diese auf keinen Fall berücksichtigt werden können.
  • Schicken Sie auf keinen Fall Originale! Bitte legen Sie kein Rückporto bei! Unverlangt eingesandte Manuskripte werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt.
  • Bitte sehen Sie von telefonischen und schriftlichen Nachfragen zum Stand der Manuskriptprüfung ab, da wir diese grundsätzlich nicht beantworten können.

Sie können Ihre Arbeiten gerne an folgende Adresse schicken:

Pangai-Misi-Verlag

Fünf Linden 21

88400 Biberach